Neuigkeiten
13.03.2020, 23:00 Uhr | LPS SUN Holm Eggers: Layout; Text und Bild: Lambert Brand
Ehrennadeln der Senioren-Union gehen in den Altkreis
Wilhelm Masbaum und Robert Segna für „herausragendes ehrenamtliches und soziales Engagement“ geehrt.

Mit der neu aufgelegten „Ehrennadel der Senioren-Union (SU) Niedersachsen“ ist die Leistung von Wilhelm Masbaum aus Sögel und Robert Segna aus Papenburg gewürdigt worden. Beide sind seit vielen Jahren im Vorstand des Kreisverbandes Aschendorf-Hümmling tätig.

Mit der Ehrennadel der Senioren-Union zeichnete Landesvorsitzender Rainer Hajek (zweiter von links) Robert Segna, Wilhelm Masbaum und Ehefrau Elisabeth (von links) aus.
Ursprünglich war geplant, Wilhelm Masbaum im Rahmen einer Veranstaltung des Kreisverbandes mit über 100 Mitgliedern in Sögel mit der Ehrennadel auszuzeichnen. Angesichts der Risiken der Übertragung des Coronavirus für die ältere Generation und einer Empfehlung des Gesundheitsamtes wurde dieses Treffen abgesagt. Die Ehrung fand dann im kleinen Kreis des Vorstandes statt.

Landesvorsitzender Rainer Hajek erläuterte die Vergabekriterien. Die Ehrung mit der Ehrennadel sei vorgesehen für Mitglieder, die sich durch „herausragendes ehrenamtliches und soziales Engagement, langjährigen kontinuierlichen Einsatz sowie und durch die Übernahme gesellschaftlicher Aufgaben“ verdient gemacht hätten. Der Kreisverband hatte die Ehrung von Masbaum beantragt und dabei auf dessen Verdienste als ehemaliger Sögeler Bürgermeister und langjähriger Ratsherr sowie als Vorstandsmitglied der Senioren-Union hingewiesen.

Hervorgehoben wurde auch Wilhelm Masbaums federführende Tätigkeit beim Aufbau und Erhalt der Gedenkstätte in Alt-Wahn. Der Geehrte ist außerdem Organisator der regelmäßigen Bildungsreisen des Kreisverbandes.

Die vom ihm als Landesvorsitzender initiierte Auszeichnung von Robert Segna ist laut Rainer Hajek ein Zeichen der Anerkennung für dessen Einsatz für die Senioren-Union im Altkreis Papenburg und auf Landesebene. Die SU in Aschendorf-Hümmling gehöre zu den größten und aktivsten Verbänden in Niedersachsen. Robert Segna übte darüber hinaus zahlreiche ehrenamtliche Aufgaben im Bereich des Sport und der Seniorengruppe der Bauunternehmung Johann Bunte aus.

Robert Segna will nach eigenen Angaben im Herbst das Amt des Kreisvorsitzenden in jüngere Hände geben. Die Zahl seiner Ehrenämter möchte auch Wilhelm Masbaum reduzieren. Er hoffe, dass die jüngere Generation sich bereit erkläre, Verantwortung zu übernehmen und dabei nicht die Frage im Vordergrund stehe, „Was bekomme ich dafür?“.

Rainer Hajek ging in einem Kurzvortrag zudem auf bundes- und landespolitische Themen ein. Wer auch immer zum neuen CDU-Bundesvorsitzenden gewählt würde, ihm müsse die volle Unterstützung der gesamten Partei zuteilwerden. Die Politik sollte verstärkt die Interessen der älteren Generation im Auge behalten und daran denken, dass sie ein großes Wählerpotenzial darstelle. Handlungsbedarf bestehe auch beim weiteren Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs und bei der ärztlichen Versorgung.